Wanderung auf Rügen – Von Glowe nach Schloss Spyker

Das Bild zeigt den Mittelsee und den Titel des Blogbeitrags

Schon lange hast Du nichts mehr von mir gelesen. Im September war ich sehr viel unterwegs, und da ich meist an den Wochenenden schreibe, kam ich nicht richtig dazu. Und außerdem wurde ich dann Ende September richtig krank und lag tatsächlich zehn Tage am Stück im Bett (und hatte 4 Tage davon noch nicht einmal die Kraft und die Lust, mein Handy zur Hand zu nehmen…
Nun bin ich wieder gesund, und habe Urlaub und will Dir endlich mal wieder von meinen Reisen berichten. Letztes Wochenende waren Mick und ich endlich wieder einmal auf Rügen und hatten uns aus einem unserer Wanderführer (Empfehlungen siehe unten) eine schöne Wanderung zum Schloss Spyker herausgesucht.

Unser Wanderplan

Wir wollten von Glowe nach Schloss Spyker wandern. Eigentlich geht die Wanderung von Glowe nach Glowe, aber da wir mit Bussen unterwegs sind, müssen wir unsere Wanderzeit immer ein bisschen anpassen, so dass wir wieder mit dem Bus zurückkommen.

Um 09.18 Uhr standen wir also an der Haltestelle „Binz Grundschule“ und wie wir es nicht anders kennen, hat mit den Bussen alles gut geklappt und nach einem Umstieg in Sassnitz kamen wir um 10.34 Uhr in Glowe am Gasthaus zur Schaabe an. Die Schaabe ist ein sehr langer Strand, wo man auch ganz fantastisch wandern kann. Aber das machen wir ein anderes Mal…

Nach Weddeort

Unsere Wanderung startete gegenüber des Gasthauses „Zur Schaabe“ und wir wanderten zunächst in Richtung Lietzow los. Von Glowe nach Lietzow zu wandern kam dann gleich auf die lange Liste, was wir auf Rügen alles noch erwandern wollen. Kennst Du das auch?

Wanderweg zum Weddeort
Wanderweg zum Weddeort

Wir wanderten an Sanddorn- und Holunderhecken entlang und kamen zu Weddeort. In diesem Gebiet gibt es so seltene Pflanzenarten Sichelmöhren, Prachtnelke und Färberscharte. Von denen sieht man allerdings im Herbst nichts, da müssen wir dann noch einmal im Sommer wiederkommen.

Reetgedeckte Häuser in Weddeort
Reetgedeckte Häuser in Weddeort

Zwischen zwei Seen

In Weddeort beginnt das Naturschutzgebiet und nachdem wir eine sehr große Pfütze überqueren mussten und ich mal wieder begeistert von meinen Meindl Portland Damen GTX * war, da meine Füße dabei komplett trocken blieben, kamen wir an die eine Brücke und schauten links auf den Spykerschen See und rechts auf den Mittelsee.

Blick auf den Mittelsee
Blick auf den Mittelsee

Dass dieser mit dem Großen Jasmunder Bodden verbunden ist, erkannten wir daran, dass im Wasser viele kleine Quallen trieben. Die habe ich aber leider nicht aufs Bild bekommen. Der Blick über die beiden Seen ist wirklich wunderbar. Auf dem Spykerschen See ist viel Röhricht zu sehen und auch der Mittelsee ist so schön anzusehen. Spürt man nicht in den Bildern diese Weite und diese Ruhe, die die Landschaft ausstrahlt?

Auf nach Polchow

Wir haben als wir aus dem Naturschutzgebiet herauskamen, ein Schild gesehen, dass in den Seen Kraniche im flachen Wasser Rast machen. Dort sind sie vor Räubern geschützt, stehen aber nicht im zu tiefen Wasser. Es wurde darum gebeten, im März und im September/ Oktober nicht den Weg zu nutzen. Wie gesagt: Das haben wir am anderen Ende des Gebietes gesehen, auf unserer Seite war das Schild nicht. Da wir am 30. Oktober dort entlang gewandert sind und auch keine Kraniche gesehen haben, nehme ich an, dass die schon weitergezogen sind bzw. zum Fettfressen auf den Felder standen.

Beim Weitergehen sahen wir auf den Feldern nicht Kraniche, sondern Gänse. Leider sind meine Bilder dazu etwas unscharf.

Gänse auf dem Feld
Gänse auf dem Feld

Am Wegesrand standen immer wieder auch Apfelbäume mit sehr lecker aussehenden Äpfeln. Da wir nicht wussten, ob sie auf Privatbesitz stehen und sie auch sehr hoch hingen, haben wir keinen Versuch gestartet, einige Äpfel zu pflücken.

Bild von Äpfeln, die am Wegesrand wachsen
Sehen die Äpfel nicht lecker aus?

In Polchow

Wir erreichten nun das Dorf Polchow, in welchem einige sehr alte Häuser stehen. Siehst Du, wie tief hier die eine Seite des Hauses gezogen ist?

Ein altes Haus in Polchow mit weit hinuntergezogenem Dach
Ein altes Haus in Polchow mit weit hinuntergezogenem Dach

Als wir Polchow durchquert und die Straße nach Glowe überquert haben, kamen wir auf den Tempelberg, von dem aus wir einen wunderschönen Blick auf den Großen Jasmunder Bodden und die umgebende Landschaft hatten.

An  Bobbin vorbei

Von dort aus ging es nur ein paar Hundert Meter weiter nach Bobbin. Diesen Ort kannten wir nur vom Durchfahren auf dem Weg nach Glowe, Breege oder zum Kap Arkona. Erst jetzt konnten wir die schöne Kirche bewundern, die um 1400 herum errichtet wurde. Sie stammt aus der Spätgotik und was sie besonders macht, ist, dass sie aus großen Teilen aus Feldsteinen errichtet wurde.

Die Kirche von Bobbin erbaut aus Feldsteinen
Die Kirche von Bobbin erbaut aus Feldsteinen

Leider hatten wir nicht die Zeit, uns die Kirche genauer und auch von innen anzuschauen, denn wir wussten ja, dass um halb drei unser Bus fahren sollte. Und zum Schloss Spyker wollten wir ja auch noch.

Schloss Spyker

Das Schloss Spyker ist heute ein Hotel
Das Schloss Spyker ist heute ein Hotel

Das Schloss war dann auch unser nächstes Ziel. Irgendwo hatte ich gelesen, es sei das schönste Schloss auf Rügen (eine Ansicht, die ich nicht teile; das ist für mich das Jagdschloss Granitz). Unser Wanderführer wies aber auf die schönen Stuckdecken im 1. Stock hin. Die wollten wir uns dann auch ansehen, vor allem waren wir dann auch auf der Suche nach einem Kaffee oder einer schönen heißen Suppe.

Im Schloss entdeckten wir zwei schöne alte Renaissancetüren und fotografierten auch die schöne Stuckdecke. Da das Schloss jedoch seit 1990 ein Hotel ist und wir ja keine Hotelgäste waren, wollten wir und auch nicht zu lange dort aufhalten.

Bild einer Renaissance-Tür im Schloss Spyker
Renaissance-Tür im Schloss Spyker
Bild einer Renaissance-Tür im Schloss Spyker
Renaissance-Tür im Schloss Spyker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Stuckdecke im Schloss Spyker
Die Stuckdecke im Schloss Spyker

Das Gasthaus von Schloss Spyker

Das zum Schloss gehörende Gasthaus, in dem es laut Flyer des Hotels Kaffee und Kuchen gibt, hatte leider erst ab 17.00 Uhr geöffnet. Wahrscheinlich sind die Öffnungszeiten im Sommer andere, aber wir waren ja eben Ende Oktober unterwegs. Wir konnten aber einen kurzen Blick in den Gastraum werfen und das tolle Gewölbe bewundern. In dieser Gaststätte findet auch regelmäßig ein Rittermahl statt. Ist das nicht die passende Tafel dafür mit der Ritterrüstung im Hintergrund?

Die Rittertafel im Gewölbe des Restaurants im Schloss Spyker
Die Rittertafel im Gewölbe des Restaurants im Schloss Spyker
Bild einer Ritterrüstung
Passt die Ritterrüstung nicht gut ins Gewölbe

Das Highlight des Tages

Ohne Kaffee und mit noch einer Stunde Zeit wanderten wir zurück in Richtung Bushaltestelle Spyker. Wir wussten, dass wir es nicht rechtzeitig zurück nach Glowe schaffen würden, erinnerten uns aber an ein Schild, welches auf einen Dinosaurierpark hinwies. Also wollten wir die Stunde nutzen, um dorthin zu wandern, weil wir dort auf eine Cafeteria mit etwas heißem zu trinken hofften. Als wir endlich dort ankamen, gab es im Eingangsbereich einen Shop, aber auch wieder nichts zu trinken. Zumindest haben wir so nicht an der Bushaltestelle herumstehen müssen. Und auf dem Rückweg zur Bushaltestelle haben wir dann das eigentliche Highlight des Tages entdeckt. In einem Baum saß ein riesiger Vogel und als wir näher herankamen, sahen wir, dass es ein Seeadler war. So bewusst und so nah hatte ich noch nie einen Adler in freier Wildbahn gesehen. Ist das nicht ein unglaublich tolles Bild?

Bild eines Adlers
Ist das nicht einer tolles Adler-Bild?

Zurück nach Binz

Richtig glücklich ob der vielen tollen, neuen Eindrücke wanderten wir zurück zur Bushaltestelle. In der kurzen Zeit, die wir dort noch warten mussten, wurden wir noch einmal durchgepustet und freuten uns mächtig auf die Sauna, um uns wieder aufzuwärmen.

Und wie immer zum Schluss noch ein paar Buchempfehlungen…

*
Ich nutze aus nostalgischenGründen immer noch meist einen alten Wanderführer, den mir ein Freund geschenkt hatte. Die Wanderung ist aber auch in dem obigen Wanderführer enthalten.

*
Und natürlich habe ich wie immer einen allgemeinen Reiseführer mitgehabt.

Falls Du gerne Krimis liest, sind die Romane von Klara Holm* und Katharina Peters* sicher ganz das Richtige für Dich! Ich liebe es, Bücher zu lesen, die an Orten spielen, die ich schon einmal besucht habe.

Ich freue mich bereits heute auf meine nächste Kurzreise nach Rügen. Und Du? Warst Du schon einmal auf Rügen wandern? Welche Wanderung magst Du am liebsten? Ich würde mich freuen, von Dir in den Kommentaren zu lesen.

 

Disclaimer: Diese Reise wurde komplett von Mick und mir geplant und selbst bezahlt und in keiner Weise gesponsert. Die mit * versehenen Links sind Links aus dem Amazon Partnerprogramm. Wenn Du Artikel über diese Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für Dich.

Pin it…

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du ihn auf Pinterest teilst:

Warst Du schon einmal auf Rügen, in Glowe? Nein! Das solltest Du nachholen und die wunderbare Wanderung von Glowe zum Schloss Spyker unternehmen!

Artikel, die Dich noch interessieren könnten...

  • kurzreisenundmeer.de plant 2017!29/12/2016 kurzreisenundmeer.de plant 2017! (6)
    Es gibt doch nichts Schöneres als einen leeren Kalender, den man mit vielen tollen Ideen und Reiseplanungen füllen kann. Alles ist noch möglich und es ist viel Platz zum Träumen. meine […]
  • Ein Wochenende auf Rügen – Wanderung um den Nonnensee20/11/2016 Ein Wochenende auf Rügen – Wanderung um den Nonnensee (2)
    Nun will ich dir vom zweiten Tag unseres Rügenwochenendes berichten, an dem wir um den Nonnensee gewandert sind. Dazu gleich.   Also: Am zweiten Tag unserer […]
  • Sassnitz – maritime Perspektiven und mehr01/03/2017 Sassnitz – maritime Perspektiven und mehr (18)
    In der vergangenen Woche waren Mick und ich auf Rügen. Krankheitsbedingt – wir hatten beide eine schwere Bronchitis, wollten aber die Reise unbedingt machen, auch weil wir wussten, dass […]
Share

One thought on “Wanderung auf Rügen – Von Glowe nach Schloss Spyker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.