Sassnitz – maritime Perspektiven und mehr

Stadthafen Sassnitz und maritime Perspektiven

In der vergangenen Woche waren Mick und ich auf Rügen. Krankheitsbedingt – wir hatten beide eine schwere Bronchitis, wollten aber die Reise unbedingt machen, auch weil wir wussten, dass uns die Seeluft gut tun wird – fielen lange Wanderungen aus. So waren wir viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und haben kürzere Spaziergänge gemacht, unter anderem in Sassnitz.

Exkurs: Der karitative Adventskalender des Soroptimist Club Insel Rügen

Wir mussten zu einer Apotheke in Sassnitz. Und das kam so: Seit einigen Jahren schenke ich Mick immer den Adventskalender des Soroptimist Club Insel Rügen. Hier gibt seit einigen Jahren jedes Jahr die Möglichkeit, tolle Gutscheine in dem Adventskalender zu gewinnen. Der Adventskalender kostet 5 €. Jeder Adventskalender hat eine Nummer. Hinter den Türchen findet man den täglichen Gewinn und auf einer Internetseite kann man nachschauen, welche vierstellige Nummer einen der jeweiligen Tagespreise gewonnen hat. Die Gewinne sind von Unternehmen der Insel Rügen gespendet; Hauptpreise sind dreimal die „Kleine Auszeit“ im Cliff Hotel Rügen für je 2 Personen. Der Gewinn aus den Kalendern wird jedes Jahr einem guten Zweck auf der Insel Rügen zugeführt. Und in diesem Kalender hatten wir durch Micks Kalender einen 25,00 €-Gutschein der Störtebeker-Apotheke in Sassnitz gewonnen. Und was mein ihr, was wir mit dem Gutschein gemacht haben? Genau – wir haben uns mit Erkältungsmitteln eingedeckt.

Balkon zum Meer

Die tolle Fußgängerbrücke "Balkon zum Meer" in Sassnitz
Die Fußgängerbrücke „Balkon zum Meer“ in Sassnitz

Von der Apotheke wollten wir dann zum Hafen, da wir dort vor einigen Jahren einen Steinstrand entdeckt hatten, an dem wir zum ersten Mal Donnerkeile und Hühnergötter gefunden hatten. Dazu sind wir über den „Balkon zum Meer“ gegangen. Dies ist eine tolle Fußgängerbrücke, welche die Sassnitzer Oberstadt mit dem Stadthafen verbindet. Die Hängebrücke wurde im Sommer 2007 fertiggestellt und im Jahr 2010 mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet – verdientermaßen wie ich finde.

Die Fußgängerbrücke "Balkon zum Meer" in Sassnitz - fast in ihren vollen Ausmaßen
Die Fußgängerbrücke „Balkon zum Meer“ in Sassnitz – fast in ihren vollen Ausmaßen

 

Der Sassnitzer Stadthafen

Nun sind wir zum Sassnitzer Stadthafen abgestiegen. Diesen haben wir vor einigen Jahren schon einmal besucht und haben von dort aus den Bäderverkehr nach Binz genutzt. Dieses Mal wollten wir uns etwas genauer umschauen. Neben den Schiffen für den Bäderverkehr, starten hier auch Ausflugsschiffe zum Königstuhl, „Rund um Rügen“ und weitere. Aber neben den Angeboten für Touristen, ist der Sassnitzer Hafen auch weiterhin ein Fischereihafen.

Hier einige Impressionen:

Blick auf den Stadthafen von Sassnitz
Blick auf den Stadthafen von Sassnitz

 

Hier kann man leckere Fischbrötchen kaufen
Hier kann man leckere Fischbrötchen kaufen
Museumsschiff im Sassnitzer Stadthafen
Museumsschiff im Sassnitzer Stadthafen

 

Möwe im Stadthafen Sassnitz
Und natürlich gehört auch eine Möwe dazu…

 

 

Der Sassnitzer Stadthafen ist auch Fischereihafen
Der Sassnitzer Stadthafen ist auch Fischereihafen

Der Steinstrand

Wir näherten uns nun dem Steinstrand, an dem wir mal Donnerkeilstücke und Hühnergötter gefunden hatten. Damals waren wir von der anderen Seite gekommen, da wir gerade von einer Wanderung vom Königstuhl kamen. Dort hingen an einem Postkartenständer Hühnergötter und Donnerkeile zum Kauf. Als ob wir durch das Betrachten unseren Blick geschärft hätten, hatten wir dann an dem Steinstrand in der Nähe dann auch Donnerkeile und Hühnergötter gefunden. Doch dieses Mal gab es nichts… ich habe den Strand auch gar nicht wiedererkannt; ich glaube, dass er mit den Natursteinblöcken gesichert wurde. Weißt Du darüber etwas?

Strand am Sassnitzer Stadthafen
Strand am Sassnitzer Stadthafen

Wir gingen dann noch fast bis zum Ende der Promenade und haben noch eine neue Bäckerei entdeckt, von der man aus eine Panoramasicht auf die Ostsee hat. (Kommt leider auf dem Bild nicht so richtig heraus).

Sassnitzer Strandpromenade mit traumhafter Sicht
Bäckerei an der Sassnitzer Strandpromenade mit traumhafter Sicht

Nun waren wir ganz in der Nähe vom Parkplatz „Tierpark“ von wo aus wir eine tolle Wanderung zu den Wissower Klinken oder zum Königstuhl hätten machen können – wenn wir nur richtig fit gewesen wären. Naja, nächstes Mal…

Leer stehende Häuser in Sassnitz

Was uns bei dem Spaziergang durch Sassnitz auch noch aufgefallen ist, sind viele leerstehende Häuser.

Eines der verlassenen und verfallenden Häusern in Sassnitz
Eines der verlassenen und verfallenden Häusern in Sassnitz

Das sicherlich bekannteste ist das „Haus Stubnitz“, welches im Jahr 1958 als Kino eröffnet wurde und auch als Veranstaltungsort für Feiern und Versammlungen diente. In den 1990er-Jahren wurde dort für kurze Zeit eine Disco betrieben. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und seit Jahren leer.

Sassnitz aus verschiedenen Perspektiven
Das Haus Stubnitz in Sassnitz aus verschiedenen Perspektiven

 

Auch als wir von der Strandpromenade in Richtung Altstadt gewandt haben, haben wir ein leer stehendes Gebäude entdeckt, was sogar richtig romantisch aussieht. Leider haben wir nicht herausbekommen, um was für ein Gebäude es sich handelte.

Ein weiteres verfallenes Haus in Sassnitz - was das wohl einmal war?
Ein weiteres verfallenes Haus in Sassnitz – was das wohl einmal war?

 

 

 

Ein Besuch in Sassnitz lohnt sich immer wieder und wir waren nicht das letzte Mal dort. Denn wir haben noch immer nicht das Unterwassermuseum besucht und waren auch noch nicht am Leuchtturm. Und Du: Warst Du schon einmal in Sassnitz und was hat Dir besonders gut gefallen?

Und zum Schluss wie immer noch einige Buchempfehlungen


Ein neues Buch in unserem Rügen-Bestand ist 111 Orte auf Rügen, die man gesehen haben muss*. Hier ist unter anderem das Haus Stubnitz erwähnt, eines der oben beschriebenen leerstehenden Häuser in Sassnitz. Und auch ein Haltestelle der Rasenden Roland, Seelvitz, über die ich in meinem nächsten Blogbeitrag schreiben werde.


Ein weiterer neuer Rügen-Reiseführer, den Mick im Januar geschenkt bekommen hat, ist Rügen und Hiddensee. Der besondere Inselführer*. Auch aus diesem Buch holen wir uns regelmäßig Ideen für Ausflüge und Informationen.


Der Wanderführer, den wir auf Rügen immer nutzen ist der Rother Wanderführer Rügen*. Hier sind 50 Wanderungen auf Rügen, Hiddensee und Fischland-Darß aufgeführt, von denen wir schon einige gemacht haben. Die Wanderungen sind sehr gut beschrieben und wir kommen sehr gut mit diesem Wanderführer zurecht.


Und wenn wir eine Wanderung in die Stubbenkammer gemacht hätten, hätten wir uns wie auch in der Vergangenheit mit der Rad- und Wanderkarte Halbinsel Jasmund* orientiert.


Als allgemeinen Reiseführer haben wir immer den MARCO POLO Reiseführer Rügen* dabei, allerdings suchen wir auch viele Tipps im Netz.


Ich liebe ja Rügen-Krimis. Und gerade der erste Fall der Romy Beccare-Serie von Katharina Peters Hafenmord* hat es mir angetan. Um welchem Hafen es geht, kannst Du Dir sicherlich denken. Ich glaube, den hole ich mir noch einmal für die kommende Abende hervor.


Im Mein Insel-Wimmelbuch Rügen* wird auch der Hafen von Sassnitz abgebildet. Das Buch eignet sich hervorragend, um mit kleinen Kindern den Urlaub auf Rügen vorzubereiten oder gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen.

Und wenn ich die Bücherliste so sehe, dann wundere ich mich nicht, dass mein Koffer so schwer ist, denn die ersten fünf Bücher und Karten habe ich immer mit – nebst einigen Bestimmungsbüchern für Pflanzen und Vögel…

 

 

Disclaimer: Diese Reise wurde komplett von Mick und mir geplant und selbst bezahlt und in keiner Weise gesponsert. Die mit * versehenen Links bzw. die Bilder der Buchempfehlungen sind Links aus dem Amazon Partnerprogramm. Auch Wenn Du Artikel über diese Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für Dich.

Artikel, die Dich noch interessieren könnten...

  • Wanderung auf Rügen – Von Glowe nach Schloss Spyker09/11/2017 Wanderung auf Rügen – Von Glowe nach Schloss Spyker (1)
    Schon lange hast Du nichts mehr von mir gelesen. Im September war ich sehr viel unterwegs, und da ich meist an den Wochenenden schreibe, kam ich nicht richtig dazu. Und außerdem wurde ich […]
  • kurzreisenundmeer.de plant 2017!29/12/2016 kurzreisenundmeer.de plant 2017! (6)
    Es gibt doch nichts Schöneres als einen leeren Kalender, den man mit vielen tollen Ideen und Reiseplanungen füllen kann. Alles ist noch möglich und es ist viel Platz zum Träumen. meine […]
  • Mittelmeer-Kreuzfahrt 2016 – 2. Hafen: Mykonos05/02/2017 Mittelmeer-Kreuzfahrt 2016 – 2. Hafen: Mykonos (14)
      Nach unserem ereignisreichen Tag in Athen (hier kannst Du den Blogbeitrag dazu lesen) warfen wir am Morgen des dritten Tages unserer Mittelmeer-Kreuzfahrt vor Mykonos Anker. Mick […]
Share

18 thoughts on “Sassnitz – maritime Perspektiven und mehr

  1. Na, der Apothekengutschein kam dann ja passend 😉 Ich hoffe doch, dass die Mittelchen in Kombination mit der gesunden Seeluft schnell Eure Bronchien freigeputzt haben.

    Ich muss gestehen, dass ich erst einmal einen Tagesausflug von Stralsund nach Rügen unternommen habe.
    Mmmh, das Gute scheint manchmal doch sehr nah zu liegen…

    1. Hallo Annik,
      wir haben während der gleichen reise noch eine kleinere Wanderung zu verschiedenen Großsteingräbern gemacht (der Blogbeitrag steht immer noch aus…); es ging uns dann schon etwas besser. Nach Rügen könnte ich immer wieder fahren und mindestens zweimal im Jahr bin ich dort.
      Viele Grüße, Diana

  2. Sassnitz kannte ich bisher nur deswegen, weil wir von dort zu unserer ersten Reise nach Skandinavien aufbrachen. Wir fuhren mit der Fähre von Sassnitz nach Trelleborg in Schweden. Bei der Rückreise ging’s dann gleich weiter nach Binz, das ja nicht weit entfernt liegt. Daher haben wir von Sassnitz nicht viel gesehen. Danke für Deinen Einblick in den Ort.

    1. Ja, Binz ist auch ganz toll. Da wohnen wir immer wenn wir auf Rügen sind und erkunden von dort aus wandernd und mit dem ÖPNV die Insel. Aber fahrt mal nach Sassnitz, das lohnt sich!
      LG Diana

  3. Hallo Diana, für mich als Österreicherin ist Rügen irgendwie nicht so sehr am Radar. Mich zieht es trotzdem in den letzten Jahren öfter in den Norden, vielleicht auch einmal auf die Insel. Der Bericht macht jedenfalls Lust. Liebe Grüße, Claudia

    1. Hallo Claudia,
      für mich als Berlinerin ist es nach Rügen natürlich sehr nah und daher sind wir sehr oft für ein (langes) Wochenende auf Rügen.
      Vielleicht ist Rügen ein guter Ausgangspunkt für euch, wenn ihr mal nach Schweden oder Norwegen fahrt?
      Hast Du in Österreich Orte oder Gegenden, wo Du oft hinfährst?
      LG Diana

  4. Hallo Diana,
    Sassnitz sagte mir zugegeben bisher gar nichts – aber ein Besuch scheint sich wirklich zu lohnen!
    Schade, dass ihr krank wart, aber der Bericht ist trotzdem sehr schön. Vor allem die alten Häuser finde ich sehr interessant.
    Liebe Grüße,
    Jessi

    1. Hallo Jessica,
      danke für Deinen Kommentar. Ich war sicher nicht das letzte Mal in Sassnitz. Es gibt dort noch ein spannendes Museum zur Unterwasserarchäologie und da wir doch nicht ganz so fit waren, sind wir auch nicht bis zum Leuchtturm gewandert.
      Ich habe zum letzten Geburtstag ein Buch über Lost Places in der Umgebung von Berlin geschenkt bekommen. Es könnte in diesem Jahr also noch ein paar Blogbeiträge über verlassene Häuser geben.
      LG Diana

  5. Hallo Diana, wenn es von München nicht so weit wäre, würde ich sofort in den Zug hüpfen! Ich war bislang erst einmal auf Rügen, bin von Binz bis Sassnitz gelaufen, wunderschön! Danke, dass Du mit Deinem Bericht und den schönen Fotos nochmal Erinnerungen wachgerufen hast! LG Alexandra

    1. Hallo Alexandra,
      von Binz nach Sassnitz: Das ist eine schöne Wanderung. Und in Prora, was ja auf dem Weg liegt, gibt es auch immer wieder Veränderungen zu beobachten. In Neu-Mukran kommt man auch vorbei und da gibt es eine Bäckerei, wo man mit Blick aufs Meer sitzen kann. Da muss ich unbedingt mal hin. Also noch viel zu entdecken.
      Mir geht es aber ähnlich mit dem Süden. Ich habe jetzt so viel über bayerische Seen gelesen und Bilder gesehen, dass ich am liebsten ein Wochenende vorbei kommen würde!
      LG Diana

    1. Hallo Michaela, danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich, dass ich etwas für Dich Neues beschreiben konnte. Nun bin ich aber auch sehr gespannt auf Deine Berichte aus Ecuador.
      Viele Grüße
      Diana

  6. Hallo Diana,
    toller Artikel. Ich war zwar schon einmal auf Rügen, aber noch nicht in Sassnitz. Das sieht dort wirklich richtig toll aus. Beim nächsten Besuch auf Rügen werde ich auch mal nach Sassnitz fahren.
    LG Ina

    1. Hallo Ina,
      ich freue mich, dass ich Dir ein paar Anregungen für Deine nächste Rügenreise geben konnte. Bald wird es noch einen Beitrag über eine Wanderung vorbei an Großsteingräbern geben. Vielleicht ist das auch etwas für Dich.
      Viele Grüße
      Diana

  7. Hallo Diana,
    ein Besuch in Sassnitz scheint sich echt zu lohnen. Wir waren vor einigen Jahren auf der Insel Rügen, allerdings hauptsächlich im Südosten. In Sassnitz waren wir nur einmal, um unser Auto aus der Werkstatt zu holen, das am Tag zuvor dorthin abgeschleppt worden war.
    Vielen Dank, dass du uns auch noch andere Seiten dieser Stadt zeigst…
    LG aus Schweden
    Hartmut

    1. Hallo Hartmut,
      danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich, dass ich Dir Sassnitz näher bringen konnte. Wir sind oft auf Rügen und es war ganz sich nicht das letzte Mal, dass wir Sassnitz besucht haben.
      Viele Grüße, Diana

  8. Eine sehr schöne Dokumentation,besonders freut mich das es Euch so gut gefallen hat,denn ich wohne in Sassnitz👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.