Mittelmeer-Kreuzfahrt 2016 – 2. Hafen: Mykonos

Das Bild zeigt die Windmühlen von Mykonos, wo wir auf unserer Mittelmeer-Kreuzfahrt 2016 als zweiten Hafen angelandet sind.

 

Nach unserem ereignisreichen Tag in Athen (hier kannst Du den Blogbeitrag dazu lesen) warfen wir am Morgen des dritten Tages unserer Mittelmeer-Kreuzfahrt vor Mykonos Anker. Mick und ich hatten uns vor der Reise überlegt, dass wir es in der ersten Woche unserer Kreuzfahrt eher ruhiger angehen lassen. So wollten wir auf Mykonos am Vormittag an einen schönen Strand fahren, mittags etwas Leckeres essen und uns am Nachmittag Mykonos Stadt anschauen. Es hätte nämlich auch die Möglichkeit gegeben, einen Ausflug zur heiligen Insel Delos zu machen.

Blaue Tür in einer weißen mauer auf Mykonos
Das Blau von Mykonos

Delos – wo wir nicht waren..

Eine Fähre nach Delos legt regelmäßig vom alten Hafen ab (dort wo man auch ankommt, wenn man tendert); man muss also keinen organisierten Ausflug machen. Die Fahrt mit der Fähre dauert 30 Minuten in eine Richtung. Die Abfahrtszeiten der Boote sind Di-So um 9:00 Uhr, 10:00 Uhr und 11:00 Uhr. Rückfahrt ab Delos ist um 12:00 Uhr, 13:30 Uhr und 15:00 Uhr. Die Fahrt kostet 20 Euro ohne Eintritt und der Eintritt 12 Euro. Delos wurde 1990 zum Weltkulturerbe erklärt und zeigt ganze herausragende antike Fundstücke, z.B. die naxischen Löwen. Die Insel Delos will ich auf jeden Fall einmal besuchen – und werde sie als 67. Punkt gleich auf meine Reise-Bucket-Liste hinzufügen.

Die Strände von Mykonos

Aber wie gesagt: Wir hatten eine anstrengende Zeit hinter uns und wollten uns in der ersten Woche auch körperlich erholen. So tenderten wir nach einem gemütlichen Frühstück an Land. In den Hafeninformationen, die von Mein Schiff 2 ausgegeben wurden, wurden als nächste Strände Malaliamos, Tourlos (wohl oft überfüllt), Agios Stefanos und Ornos genannt. Unser Reiseführer Östliches Mittelmeer Kreuzfahrt*, den wir über die ganze Reise zusätzlich zu anderen Informationen und Reiseführern genutzt haben, wird auch der Agia Anna Beach empfohlen.

Auf zum Paradise Beach

Wir hatten uns noch nicht recht entschieden und sind einfach zu der kleinen Bushaltestelle, die 10 Minuten die Straße nach links hinunter von der Tenderanlegestelle entfernt ist. Alle halbe Stunde fahren Busse zu den verschiedenen Stränden und als wir dorthin kamen, rief ein junger Mann gerade „Paradise Beach! Paradise Beach!“. Nachdem wir nachgefragt hatten, wie lange man dorthin fährt und es nur 20 Minuten waren, sind wir eingestiegen. Die Kosten betrugen 2,30 Euro pro Richtung und wir hatten auch erfahren, dass der Bus auch von Paradise Beach aus alle halbe Stunde zurück nach Mykonos Stadt fährt.

Am Paradise Beach

Der Paradise Beach ist laut dem Reiseführer wohl eher für jüngere Leute. Da wir nur 2 Stunden dort waren, kann ich das nicht recht beurteilen.

Am Strand, der aus ganz feinem Kies besteht, waren die üblichen Liegen und Sonnenschirme aufgereiht. Vor dem Strand gibt es ein künstliches Riff und das war zum Schnorcheln wirklich toll. Es gab einige kleine Fische zu beobachten, ich glaube es waren kleine Barsche, vielleicht Zwergbarsche und Meerbarben. Leider habe ich (noch) keine Kamera, die ich unter Wasser nutzen kann bzw. kein Unterwassergehäuse. Aber dafür, dass wir nur 10 Meter vom Strand entfernt waren, fand ich, dass wir an dem kleinen künstlichen Riff relativ viel sehen konnten. Nach einer Stunde in der Sonne, sind wir dann auch wieder zurück gefahren, da wir es in den ersten Tagen mit der Sonneneinstrahlung nicht übertreiben wollten.

Das Bild zeigt Perspektiven vom Paradise Beach auf Mykonos.
Bilder vom Paradise Beach

Ein interessanter Transport auf Mykonos

Auf der Rückfahrt nach Mykonos haben wir noch einen interessanten Transport gesehen: Boiler, Wassermelonen und eine Waschmaschine. Da hat man doch alles, was man braucht…

Das Bild zeigt einen interessanten Transport auf Mykonos: Boiler, Waschmaschine und Wassermelonen
Was braucht man mehr?

Ein kleines Mittagessen

Das Bild zeigt unser Mittagessen auf Mykonos
Leckere Sandwiches auf Mykonos

In Mykonos haben wir dann erst einmal etwas an der Promenade gegessen. Wir hatten uns mehrere Kleinigkeiten bestellt. Auf dem Bild siehst Du verschiedene Sandwiches mit Oliven, Tomaten, Schafskäse und ein paar Pommes. Dieses Mal hatte ich zwar daran gedacht, ein Bild vom Essen zu machen, aber leider habe ich mir nicht aufgeschrieben, welches Restaurant es war und auch kein Bild von dem Lokal gemacht… Das Essen mit Getränken hat ca. 18 Euro für uns zwei gekostet. Das sind natürlich Touristenpreise, aber das war uns vorher bewusst, dass wir die bezahlen müssen, wenn wir direkt in Mykonos Stadt an der Promenade etwas essen wollen. Und ich hatte ja schon geschrieben, dass wir auf jeden Fall an Land Mittagessen und dafür nicht zurück aufs Schiff wollten.

Restaurantbesuche – ein Ausblick für zukünftige Kreuzfahrten

By the way: Damit mir das auf unseren nächsten Fahrten nicht wieder passiert, habe ich mir etwas überlegt, was vielleicht auch Du gut nutzen kannst. Schau in den nächsten Wochen wieder vorbei, dann werde ich meine Idee veröffentlichen…

Mykonos Stadt

Nach dem Essen sind wir dann durch Mykonos Stadt geschlendert, durch die engen Gassen mit den vielen schönen Läden und haben unsere Wanderung bei den Windmühlen beendet. Diese Windmühlen stammen aus dem 16. Jahrhundert. Begeistert war ich vor allem von der Kombination aus weiß und blau – das war genauso wie ich es von einer griechischen Insel erwartet hatte. Und immer wieder das schöne Rot und Rosa der Blüten zwischendrin.

Das Bild zeigt ein Haus auf Mykonos
Ein Haus auf Mykonos

 

 

Das Bild zeigt eine Kapelle auf Mykonos.
Kapelle auf Mykonos
Das Bild zeigt Häuser in Mykonos Stadt direkt am Wasser
Häuser direkt am Wasser
Das Bild zeigt einen blauen Balkon umgeben von roten Blüten auf Mykonos.
Blauer Balkon und rote Blüten
Das Bild zeigt eine blaue Tür in einer weißen Mauer.
Das Blau von Mykonos

Αντιο Μύκονος!

Um 17.30 Uhr ging das letzte Tenderboot und so ging unser schöner relaxter Tag auf Mykonos leider zu Ende. Hier siehst Du noch ein paar Bilder von der Insel, von der wir uns langsam entfernten…

Das Bild zeigt Perspektiven von der Ausfahrt aus Mykonos.
Abschied von Mykonos: Kreuzfahrtschiff am neuen Hafen von Tourlos und Leuchtturm

Und Du, warst Du auch schon einmal auf Mykonos. Was hat Dir am besten gefallen?

 

Disclaimer: Diese Reise wurde komplett von Mick und mir geplant und selbst bezahlt und in keiner Weise gesponsert. Die mit * versehenen Links sind Links aus dem Amazon Partnerprogramm. Wenn Du Artikel über diese Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für Dich.

Artikel, die Dich noch interessieren könnten...

  • Mittelmeer-Kreuzfahrt 2016 –   3. Hafen: (Bodrum)18/02/2017 Mittelmeer-Kreuzfahrt 2016 – 3. Hafen: (Bodrum) (2)
    Heute will ich Dir von dem dritten Hafen unserer Mittelmeer-Kreuzfahrt erzählen. Du siehst, dass der Hafen in Klammern steht. Und das hat auch einen Grund. Wir sind in Bodrum nämlich nicht […]
  • kurzreisenundmeer.de plant 2017!29/12/2016 kurzreisenundmeer.de plant 2017! (6)
    Es gibt doch nichts Schöneres als einen leeren Kalender, den man mit vielen tollen Ideen und Reiseplanungen füllen kann. Alles ist noch möglich und es ist viel Platz zum Träumen. meine […]
  • Sassnitz – maritime Perspektiven und mehr01/03/2017 Sassnitz – maritime Perspektiven und mehr (18)
    In der vergangenen Woche waren Mick und ich auf Rügen. Krankheitsbedingt – wir hatten beide eine schwere Bronchitis, wollten aber die Reise unbedingt machen, auch weil wir wussten, dass […]
Share

14 thoughts on “Mittelmeer-Kreuzfahrt 2016 – 2. Hafen: Mykonos

  1. Liebe Diana, ich liebe Griechenland. Das Meer, der Strand die Sonne und dann diese tollen Frnbstimmungen mit den weißen Häusern. Ein Traum!
    Mykonos – nein leider noch nie dort gewesen aber bestimmt irgendwann mal und dann hole ich diesen Artikel wieder raus.

    Lg.

    Ralf

    1. Hallo Ralf, danke für Deinen Kommentar. Das war mein erstes Mal in Griechenland, aber ganz sicher nicht das letzte Mal. Bsld kommt noch ein Artikel zu Olympia und Korfu.
      LG Diana

  2. Hallo Diana,
    Mykonos mit dem blau und weiß sieht so aus wie man sich eine griechische Insel vorstellt. Wir waren mal auf Santorin, aber Mykonos möchte ich mir auch mal anschauen.
    Bei dem trostlosen nasskalten Wetter gerade würde ich mich total gerne auf eine Mittelmeerkreuzfahrt träumen… Haben wir auch schon zweimal gemacht. Toll finde ich, dass man so viel sieht, aber bevor es anstrengend wird, kann man ja auch entspannen. Deine Fotos machen Fernweh!
    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Hallo Barbara,
      danke für den Kommentar. Ja, das Blau-Weiß ist so typsich, aber immer wieder schön. Genau das, was Du beschreibst, liebe ich auch so an Kreuzfahrten! Glücklicherweise geht es am Sonntag wieder los, Kanarische Inseln und Madeira! Hab eine gute Woche, liebe Grüße
      Diana

  3. Hallo liebe Diana,

    danke für den tollen Bericht. Eine Kreuzfahrt im Mittelmeer steht noch auf meiner Bucket List, aber letztes Jahr bin ich mit einem Katamaran von Lemnos nach Paros gesegelt mit Halt in Lesbos und Mykonos. Das war ziemlich cool! Mir hat die Stadt auch ziemlich gut gefallen und der Ausblick auf die Marina war einfach sagenhaft, oder?

    Liebe Grüße aus Jerusalem,
    Barbara

    1. Liebe Barbara, danke für Deinen Kommentar. Die Fahrt mit dem Katamaran war sicherlich toll; das kann ich mir auch gut vorstellen (auch wenn mir einmal auf einem Katamaran bei einer Tour von Teneriffa aus unglaublich schlecht geworden ist; aber das nur am Rande…). Wir hatten letztes Jahr vor dem alten Hafen geankert und sind getendert. Im neuen Hafen Tourlos war ich gar nicht. Aber ich komme sicherlich noch einmal nach Mykonos, denn es gibt tolle Touren rund um die griechischen Inseln.
      Noch eine gute Zeit in Jerusalem, liebe Grüße Diana

  4. Hey Diana!
    Wenn ich eine Kreuzfahrt im Mittelmeer mache, dann müssen die Kykladen und vor allem Mykonos unbedingt dabei sein 🙂 Deine Fotos zeigen diese malerische Insel, die ich unbedingt einmal kennenlernen möchte! Danke für diese wunderschönen Eindrücke.
    Liebe Grüße aus Kärnten, Anita

    1. Hallo Anita, vielen Dank! Also Mykonos ist wirklich eine Reise Wert und ich würde gerne noch einmal mehr von der Unterwasser-Welt kennenlernen. Und ich habe Lust bekommen, noch weitere griechische Inseln zu besuchen (auf Korfu waren wir auch und ich hoffe, dass ich bald dazu komme, über den Tag auf Korfu zu posten!)
      LG Diana

  5. Hallo, die Fotos überzeugen mich auch total. Die Farbkombi blau-weiß ist stark mit griechischen Inseln verbunden 😉 Hört sich an als ob ihr einen tollen Tag hattet. Ich bin selber unverfahren was Schiffsreisen angeht, aber die Kombi mit Tagesausflügen hört sich gut an.
    Viele Grüße
    Simone

    1. Hallo Simone, danke für den Kommentar. Ist diese Kombination aus blau und weiß nicht unglaublich? Und wenn dann noch rot hinzukommt… Es ist tatsächlich mit Griechenland verbunden und auch vor allem mit den griechischen Inseln und ich habe es selbst schon tausendmal auf Bildern gesehen – und trotzdem musste ich es immer wieder fotografieren! Ja, ich denke sehr gerne an diese Kreuzfahrt zurück und in einer Woche geht es schon wieder los mit der nächsten…
      Beste GRüße, Diana

  6. Ich tue mich mit der Idee einer Kreuzfahrt ja schwer, weil man an den Landepunkten immer relativ wenig Zeit hat – und wenn man bummelt, ist das Schiff weg. Wie empfandet ihr das denn?

    Gruß Jenny

    1. Hallo Jenny, danke für Deinen Kommentar. Ja, die Zeit ist knapp, aber uns ist noch nie das Schiff weggefahren – glücklicherweise. Ich mag Kreuzfahrten so, weil es für mich eine tolle Kombination ist aus Entspannung und z.B. Zeit zu haben zu lesen und gleichzeitig viele neue Orte kennen zu lernen. Allerdings führe ich auch eine Liste, an welche Orte ich mit mehr Zeit zurückkehren will. Das ist sozusagen auf der Kreuzfahrt eher der Appetithappen!
      Viele Grüße, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.